Der Schrein Boulder-Paradies Thalkirchen

Boulder-Paradies im Freien von München Thalkirchen

Noch gibt es ein kleines Paradies innerhalb des Kletter- und Boulderzentrums München Süd: Die einzigartige Beton-Kletteranlage mit dem sogenannten Schrein zum Bouldern.
Diese soll jedoch abgerissen weden, weil auf dem Gelände schon bald eine dritte Halle zum  Bouldern gebaut werden soll.

Unser Anliegen – Freiglände zumindest zum Teil erhalten

Wir möchten dieses Freigelände mitten in der Stadt zumindest zum Teil erhalten, ohne die besondere Atmosphäre des Ortes zu zerstören. Dafür gibt es viele gute Gründe!

Auf diesen Seiten findet Ihr Informationen, die wir durch unsere Anfragen bei der Stadt, den Sektionen des Trägervereins sowie dem Vorstand des Trägervereins erhalten haben. So könnt Ihr Euch ein Bild von dem umstrittenen Bauvorhaben machen. Gerne können wir diese Seite durch Eure Beiträge erweitern. Schreibt uns einfach.

Die geplante Modernisierung der Kletteranlage sollte allen Mitgliedern und Nutzern der Anlage gerecht werden, die Sorgen der Nachbarn bzgl. Verkehr und Parkplätzen berücksichtigen und die erheblichen Einwände des Bezirksausschusses Sendling, der LBK und des Planungsreferats der Stadt (Außenbereich §35 BauGB, ökologische Gründe, Frischluftschneise etc.) beachten.

weiterlesen >

Die Freianlage heute

Betonwände mit Slackline

Das großzügige Gelände ist selbst nach 30 Jahren bei Groß und Klein beliebt. Sie ist ein wunderbarer Freiraum mitten in der Stadt mit guten Trainingsbedingungen an der frischen Luft für Anfänger und Ambitioniere.

Zur Anlage gehören die Beton-Wände zum Klettern, die Boulderwand „Der Schrein“, ein Spielplatz mit Trampolin und Slackline sowie die westliche Boulderwand.

weiterlesen >

Die geplante 3. Halle mit kleinem Außenbereich

Geplante Boulderhalle
In der DAV-Anlage München Süd ist (im Gegensatz zu Freimann) der Indoor-Boulderbereich recht eng. Um dem Wunsch nach mehr Boulderfläche gerecht zu werden, fasste der Trägerverein auf seiner Mitgliederversammlung 2017 den Beschluss, eine neue zweigeschossige Boulderhalle auf dem Gelände zu bauen. Im darauf folgenden Jahr wurden dann von einem kleinen Kreis verschiedene Möglichkeiten durchgespielt, wie die Boulderhalle aussehen kann und ob der „Schrein“ und / oder Teile der Beton-Anlage erhalten werden können. Die Mitglieder der entscheidenden Sektionen München und Oberland wurden über die Planung nicht informiert.
Das Ergebnis ist eine ca. 13.70 m hohe zweigeschossige Boulderhalle, die mit 60 m so weit wie möglich ans Grundstücksende hinter dem Schrein reichen soll. Sie soll mit der alten Halle durch einen Zwischenbau und einen Glasgang verbunden werden.
Der Außenbereich würde dadurch auf zwei unattraktive Reststreifen an den Längsseiten der Halle (zum Parkplatz mit Boulder-Traversen und zum Fußballplatz mit Kletterrouten) reduziert. Der Spielplatz bliebe erhalten, würde jedoch deutlich kleiner.

Die Mitglieder des Trägervereins der Anlage stimmten im Juni 2018 dem Bau der Boulderhalle mit einer Enthaltung zu. Die Pläne wurden anschließend bei der Stadt eingereicht.

Ursprünglich war Abriss der Beton-Anlage für Herbst 2018 geplant. Er hat sich jedoch verschoben, da die LBK eine Ablehnug des Bauantrags signalisierte. Der Verein zog seinen Antrag Anfang August 2019 zurück und übt seitdem politischen Druck für sein Vorhaben aus.

weiterlesen >

Petition für den Erhalt der Boulderwand „Der Schrein“

Wir haben für den Erhalt des Schreins eine Petition auf Campact gestartet.
Hier geht es direkt zur Petition >

weiterlesen >

Aktuelles

Hier könnt ihr nachlesen, was bisher geschah und was in der Presse dazu erschienen ist.

weiterlesen >

Lageplan


Markierungen: Oben befinden sich die Boulder-Wände „Der Schrein“, Links die Boulderwände zum Parkplatz.
Unter den Weiden liegt der Spielplatz in Sichtweite zum Schrein.