Die geplante Außenanlage

Der geplante Außenbereich
Der geplante Außenbereich

Leider soll die Halle den größten Teil der jetzigen Freianlage einnehmen. Es bliebe je ein Streifen Freifläche entlang der westlichen und östlichen Hallenseite. Die beiden Freiflächen wären wegen des geplanten Zwischenbaus und des Verbindungsganges zur alten Halle nur noch über das innenliegende Treppenhaus verbunden.

Kletterrouten auf der Oststeite

An der Außenwand zum Fußballplatz sollen neue Kletterouten entstehen (ca. 300 qm). Die Wand wird mittig durch eine raumhohe Verglasung geteilt. Der Abstand zum Fußballplatz variiert durch den schrägen Verlauf der Grundstücksgrenze.

Die Halle geht so nah an die Grenze, dass das Dach teilweise über den Fußballplatz ragt und sich mit den Baumkronen der Weiden am Spielplatz überschneidet.

Boulder-Außenbereich auf der Westseite

An der westlichen Wand zum Parkplatz ist ein neuer Traversen-Boulderbereich (4o m lang, 4,5 m hoch) geplant. Die jetzige Betonwand zum Parklatz bliebe als tragende Wand erhalten, würde jedoch verkleidet und mit neuen Boulder-Elementen bestückt. Die Traversen würden überdacht. Damit würde dieser Außenbereich schmäler ausfallen als heute und wird durch die Überdachung weniger Licht bekommen. Sie wäre also vor allem im Hochsommer bei guter Witterung gut nutzbar.

Die Verbindung zum Spielplatz wäre nur durch das geschlossene Treppenhaus der neuen Halle möglich.

Die Südseite

Die südlich ausgerichtete Außenwand wäre durch die alte Halle verschattet. Sie könnte kaum genutzt werden, da dort ein eingeschossiger Zwischenbau geplant ist. Am Westende soll ein geschlossener Glasgang zur alten Halle entstehen.
Es wäre im Obergeschoß eine ca. 40 qm Boulderfläche geplant, die v. a. für Anfänger gedacht wäre. Die Freitreppe, die heute den westlichen Bereich mit dem südostlichen verbindet, wird entfernt und überbaut.

Die Nordseite

Diese kann nicht genutzt werden, da die Halle hier so nah wie möglich an den Rand des Grundstücks gehen soll. Die ursprüngliche Planung sah vor, die Halle bis ans Ende des Grundstücks zu bauen. Anfang 2019 passte der Träger die Pläne in Abstimmung mit der Lokalbaukommission an, so dass dort keine Bäume mehr gefällt werden müssen. Wie weit die Halle genau gehen wird, ist uns nicht bekannt.

Spiel- und Freiflächen

Der Spielplatz neben dem Fußballplatz unter den Weiden bliebe erhalten. Für Schaukel, Sandkasten, Trampolin und Slackline wäre kein Platz mehr. Außerdem wäre er abgetrennt vom neuen Boulderbereich an der Westseite.

Sonstige Freiflächen blieben durch die Größe der Halle nicht.

Weitere Infos aus Sicht des Trägers

Der Trägerverein hat Ende Juli 2018 seine Pläne veröffentlicht. Inzwischen mussten die Pläne aufgrund der Einwände der unteren Naturschutzbehörde angepasst werden. Die Halle soll nun etwas kleiner werden, so dass im Norden des Grunstücks keine Bäume mehr gefällt werden müssen. Die dadurch gewonnene Freifläche wäre für Klettern oder Bouldern nicht nutzbar.

Die 3D-Visualisierungen des Architekten suggerieren mehr Freifläche als tatsächlich vorhanden ist, da z. B. auf der Ostseite die Weiden, der Spielplatz sowie der Zaun nicht dargestellt sind.
Auch die Westseite wirkt zu großzügig. Tatsächlich würde der Außenbereich dort kleiner und schattiger als heute – s.o. „Boulder-Außenbereich auf der Westseite“.

Weitere Infos aus Sicht des Trägers >

Lageplan


Markierungen: Oben befinden sich die Boulder-Wände „Der Schrein“, Links die Boulderwände zum Parkplatz.
Unter den Weiden liegt der Spielplatz in Sichtweite zum Schrein.